BUNDESFAHRZEUGE

 

ehemalige Schilder von Fahrzeugen öffentlicher Dienste (PTT/SBB)

 

Schon die eidgenössischen Pferde-Postwagen hatten seinerzeit als Vorläufer der Kontrollschilder auf dem Fahrzeug  ein Schild mit einer Register-Nummer

 

 

 

bis 1932

     <<Kontrollschild der eidgenössischen Post-Verwaltung                       Kontrollschild der eidgenössische Postauto-Betriebe>   

    

 < <Kontrollschild der eidgen. Telegraphen-Verwaltung                        Kontrollschild der eidgenössischen Telefon-Verwaltung>        

 

                             <<Motorradschild für Express- und Telegraphen-Zustellung  ab 1920             Motorrad-Kontrollschild der Post 1920 - 1933>                 

      


 

PTT ab 1933

 

Ab 1933 wurden separate Kontroll-Schilder für Fahrzeuge der PTT-Betriebe (Post, Telefon, Telegraph) abgegeben. Sie waren auf gelbem Grund, die Zahlen schwarz. Unten befand sich die individuelle Zahl und oben das Schweizer Wappen und daneben rechts der Buchstaben P. Das hintere Motorfahrzeug-Schild mass anfänglich 31 cm x 24 cm, das vordere Schild 38 cm x 21 cm. Bei den Motorrädern mass das hintere Schild 16 cm x 14,5 cm, das vordere 27 cm x 9 cm.

 

                                            Die Fahrzeuge der Postverwaltung trugen die Schilder                                                   P       1 -  P  3999  und   P 10000  -  P 24599

                                            Die Fahrzeuge der Telefon-  und Telegraphen-Verwaltung trugen  die Schilder              P  4000 -  P  5999  und   P 40000  -  P 59999

 

 

 

 

PTT und SBB ab 1963

 

Ab 1.7.1963 wurden dann den PTT-Betrieben weise Schilder             mit Schweizerwappen, Buchstaben P und Zahlen in schwarz zugeteilt. Neu gab es nun auch längliche hintere Schilder mit Schweizerwappen. Das vordere, längliche Schild trug kein Schweizerwappen..

 

In die Nummern-Serie der PTT-Schilder kamen nun neu auch die Schilder der SBB.

 

 

Die einzelnen Post-Reparaturwerkstätten und -Garagen besassen jeweils eine so genannte Garage-Nummer (analog Händlerschild).

 

 

Für den Motorhandwagen Harbilt 55l gab es ein spezielles Kontroll-Schild 

 

 

Die Schilder für die Kleinmotorräder waren (wie die kantonalen Schilder auch) in gelber Grundfarbe. Zuerst war der Buchstaben P oben in der Mitte neben dem quadratischen Schweizerwappen, später war das P mit dem Schweizerwappen zentriert.   

 

 

Motorfahrrad-Schild für Piaggio (1986 - 2003)

Es gab auch blaue P-Schilder (Arbeitsmaschinen, z.B. Gabelstapler Jungheinrich)     

 

 

 

Die SBB hatten 1980 - 2003 weisse und blaue Schilder der Serie ab P 80 000.

 

 

 

 

PTT ab 2004

Motorfahrrad-Schild der PR-Betriebe (Post- und Regie-Betriebe des Bundes ohne eigene Fahrzeug-Kontrollschilder) 

 



 

 

        ehemalige Schilder von Fahrzeugen der Bundesverwaltung

 

 

Bund ab 1933  

 

  Ab 1.7.1933 waren die Fahrzeuge der Bundesverwaltung, der SBB und der Militärverwaltung mit weissen Kontrollschildern und schwarzen Zahlen versehen. Unten die individuelle Zahl und darüber eingemittet der Buchstaben P, links davon das Schweizerwappen.

 

Die Schilder trugen für Motorfahrzeuge der eidg. Bundesverwaltung und SBB die Nummern                           P   6000  - P 9999     und    P  66000  -   P 99999

                              für Motorräder       der eidg. Bundesverwaltung und SBB                                                 P    100  - P   150      und    P  99500  -  P  99599

                              für Motorfahrzeuge der eidg. Militärverwaltung                                                                 P   8000 - P  8999

 

 

 

Bund 1963 - 2003

 

 

Seit 1.7.1963 gab es dann  für die Bundes- und Militär-Verwaltung (inkl. eidgenössische Forschungs-Anstalten, usw.) neu spezielle A-Schilder. Sie hatten auf weissem Grund und schwarzen Zahlen unten die individuelle Zahl, darüber eingemittet rechts neben dem Schweizerwappen den Buchstaben A. (A = Administration). Je nach politischem Departement trugen sie die Ziffern  1xxxx - 7xxxx. Die Ziffern-Serie 8xxxx gehörte der Bundeskanzlei.

 

Die SBB behielt (1963) das P in ihren weissen Schildern, wurde nun aber von den Bundes-Schildern weggenommen und der Nummernserie der PTT-Fahrzeugen zugeteilt.

 

Die einzelnen Zahlenserien wurden zugeteilt an          A1xxxx     =    Departement für auswärtige Angelegenheiten

                                                                               A 2xxxx    =     Departement für innere Angelegenheiten

                                                                               A 3xxxx    =     Justiz- und Polizei-Departement

                                                                               A 4xxxx    =     Departement für Verteidigung, Bevölkerungs-Schutz und Sport

                                                                               A 5xxxx    =     Finanz-Departement

                                                                               A 6xxxx    =     Volkswirtschafts-Departement

                                                                               A 7xxxx    =     Departement für Umwelt, Transport, Energie und Kommunikation

                                                                               A 8xxxx    =     Bundeskanzlei

 

Es gab für die Bundes-Betriebe auch blaue A-Schilder für Arbeitsfahrzeuge, braune A-Schilder für Ausnahmefahrzeuge und gelbe A-Schilder für Kleinmotorräder. Weiter benutzen bundeseigene Landwirtschaftsbetriebe grüne A-Schilder für Traktoren  sowie die Regie-Betriebe gelbe PR-Schilder für Mofas.

 

 

Ab 2004 haben nun alle Bundesfahrzeuge normale Schilder derjenigen Kantone, in denen sie eingesetzt werden.

 


 

Abschaffung der speziellen Bundes-Motorfahrzeugschilder

 

Am 28.09.1995 machte Ständerat Willy Loretan mittels Motion eine Eingabe an den Bund. Es sei die Zulassung aller Bundesfahrzeuge (mit den Schildern A und P), ausgenommen Militärfahrzeuge, durch die Kantone zu erfolgen .Auch sei der eidgenössische Führerausweis abzuschaffen. Diese Motion wurde am 12.12.1995 angenommen und allmählich wurden die Fahrzeuge des Bundes (Telefon, Post, SBB, Bundes-Verwaltungen) den kantonalen Motorfahrzeugkontrollen unterstellt und mit den Schildern des Standort-Kantons ausgerüstet.

 

Am 1.1.1998 wurde die Swisscom (ehemals Telefon) von der PTT getrennt und in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Zugleich hat man die P-Schilder ausgewechselt gegen übliche kantonale Motorfahrzeug-Schilder (jeweils Schild des Fahrzeug-Standortkantons). In Luzern z.B. wurden diesen Fahrzeugen eine separate Nummern-Serie ( ab LU 75xxx) zugeteilt. Anderswo bekamen sie Schilder-Nummern aus der laufenden Serie.

 

Am 1.1.2004 wurden auch die P-Schilder der Post und der SBB durch übliche kantonale Motorfahrzeug-Schilder (jeweils Schild des Fahrzeug-Standort-Kantons mit teils separater Nummern-Serie) ersetzt.  

.

 

Heute gibt es für das Personal der Post und der Regiebetriebe nur noch ein einziges, spezielles Fahrzeug-Kontrollschild. Nämlich als Ausnahme für Motorfahrräder das PR-Nummernschild mit einer 5-stelligen Kontroll-Nummer versehen..

 

 -------

 

Per 1.1.2004 wurden die A-Schilder sämtlicher Motorfahrzeuge der Bundesverwaltung durch übliche kantonal Motorfahrzeug-Schilder (jeweils Schild des Fahrzeugs-Standort-Kantons mit Nummern aus der laufenden Serie) ersetzt. Es gab dann aber noch während rund 3-4 Jahren maximal 30 Fahrzeuge welche ein weisses A-Kontrollschild besassen. Diese Autos zirkulierten im Ausland mit dem A-Schild. Sie wurden von im Ausland akkreditierten Personen benützt. Aus praktischen Gründen verzichtete man auf Schilder- und Fahrzeugausweis-Wechsel.

 


 

Velo-Schilder der ehemaligen PTT und der heutigen Post

 

  Die Bundes-Betriebe (Post, Telefon und Telegraph) hatten schon immer     für ihre Fahrräder und Motorfahrräder eigene Fahrrad - Kontroll-Schilder .

 

 

 

    PTT-Fahrrad-Nummer (9 x 8,8cm ) für Telegrammboten oder TT-Monteur um 1930 (- 1933)

 

PTT Fahrrad-Nummer für Post-Zustelldienst (ca. 1931 - 1937)

 

PTT-Fahrrad-Nummer für den Post-Zustelldienst 1980 - 2003

 

 

Handwagen des Post-Betriebes waren ebenfalls mit einem Kontrollschild versehen !    

 

Anfänglich hatten die alten PTT-Veloschilder zu oberst eingemittet das Schweizerkreuz, darunter die Buchstaben PTT. Unten links neben der individuellen Nummer im silbernen Streifen eine ein- oder zwei-stellige Zahl, welche auf die zuständige Kreispost-Direktion hin wies. Die damaligen Kreispost-Direktionen hatten die folgende Nummern-Kürzel:

        1 = Genf        2 = Lausanne        3 = Bern        4 = Neuenburg       5 = Basel       6 = Aarau      7 = Luzern       8 = Zürich       9 = St. Gallen       10 = Chur       11 = Bellinzona 

 

Als die Kreispost-Direktionen 1998 aufgehoben wurden, blieb auf dem silbernen Streifen der Velo-Schilder nur noch die individuelle Nummer. Von diesen  PTT-Schildern sind immer noch einige Exemplare an alten Postvelos vorhanden.

 

Velo-Schilder mit den Nummern PTT 8 0224 - PTT 8 0422 waren 1991 - 2003  an den Post-Velo

 

Schilder mit den Nummern PTT 11000 - PTT 11978 gehörten 1987 -2003 zu den Elektromotor-Fourgons Harbilt, wobei heute noch vereinzelt solche Schilder existieren.

                                                                                                                                

 

Post ab 2004

Heute haben die Velos der Post weiterhin ein separates Schild. Nebst den wenigen alten Velos die noch das alte PTT-Zeichen tragen  werden nun alle neuen Fahrräder mit einem neuen Velo-Kennzeichen (8 cm x 5 cm und dem Buchstaben "P") versehen. Der obere Teil des heutigen P-Velo-Schildes (6cm hoch) ist in rot reflektierender Farbe. Das weisse Schweizerkreuz hat Balkenlängen von 2,3 cm x 1,8 cm Der untere nicht reflektierende  Teil des Schildes (2 cm hoch) hat entweder auf schwarz/grau eine schwarze Kontrollnummer erhaben eingepresst oder auf alu-farbigem Grund eine farblose Zahl  eingeprägt.  


 

 

Es gibt auf unseren Gewässern auch Schiffe des Bundes, die teilweise weiterhin mit einem A-Kontroll-Schild versehen sind, z.B. Schiffe der Oberzoll-Direktion, der eidgenössischen Sportschule Magglingen, usw. Dies obwohl ja vor einigen Jahren bekanntlich die Motorfahrzeuge des Bundes von den A-Kontrollschildern zu den kantonalen Kontrollschildern wechselten.


 

                                                                                                                                                                                                                                        

                                                                                << zurück zur Home-Page                                                      E-Mail an mich>>